Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines / Grundlagen
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Veranstaltungen von Moksha.
(2) Workshops/Seminare sind keine Veranstaltungen von Moksha, wenn ein Dritter als Veranstalter und Vertragspartner fungiert. Hier tritt Moksha nur als Vermittler auf.

§ 2 Anmeldung zu Kursen, Seminaren, Vorträgen
(1) Die Anmeldung kann persönlich, telefonisch, per E-Mail oder Kontaktformular im Internet erfolgen.

(2) Die Anmeldung schließt die Anerkennung der AGB ein, diese werden Vertragsgegenstand.
(3) Der mit der Anmeldung reservierte Platz verfällt bei unentschuldigtem Nichterscheinen zum Veranstaltungsbeginn.
(4) Jede verbindliche Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der Teilnahmegebühr.

§ 3 Zahlung der Teilnahmegebühren
§ 3.1 Kursgebühren
(1) Kursgebühren werden in der Regel für einen achtwöchigen Kurs oder pro Monat bzw. Jahr berechnet und sind in der aktuellen Kostenübersicht ausgewiesen.
(2) Es besteht die Möglichkeit der Barzahlung oder der Überweisung. Die Kursgebühr muss vor Kursbeginn oder spätestens innerhalb von einer Woche nach Kursbeginn überwiesen werden.
(3) Die Gebühr muss auch dann bezahlt werden, wenn der Kurs unregelmäßig oder nicht mehr besucht wird. Eingezahlte Gebühren werden grundsätzlich nur erstattet, wenn ein Rücktritt seitens Moksha nach §5 erfolgen muss.
(4) In Ausnahmefällen kann bei persönlicher Anmeldung eine Zahlung in Raten vereinbart werden.

§ 3.2 Seminargebühren
(1) Seminargebühren und Anmeldeverbindlichkeitsregeln sind in der Informationsbox des jeweiligen Seminars ausgewiesen.
(2) Die Seminargebühr muss in der Regel vor Seminarbeginn überwiesen werden. Mit einer Anzahlung von 20 - 50%, wobei die genaue Höhe bei den Seminarinformationen ausgewiesen ist, ist der Platz im Seminar verbindlich reserviert.
(3) Wird der reservierte Platz wieder abgesagt, dann fällt eine Stornogebühr an. Die genauen Stornierungsregelungen sind beim Seminarleiter zu erfragen.
(4) Eingezahlte Gebühren werden grundsätzlich nur erstattet, wenn ein Rücktritt seitens Moksha nach §5 erfolgen muss.

(5) In Ausnahmefällen kann bei persönlicher Anmeldung eine Zahlung in Raten vereinbart werden.

§ 4 Gebührenermäßigung
Schüler/innen, Student/innen, Azubis und Arbeitslose können bei Nachfrage eine Ermäßigung bei der Anmeldung erhalten.

§ 5 Rücktritt durch Moksha
Moksha bzw. der/die jeweilige Veranstalter/in kann kurzfristig wegen mangelnder Beteiligung oder Unterschreitung der festgelegten Mindestteilnehmerzahl, Ausfall der Lehrkraft oder aus Gründen höherer Gewalt einen Kurs oder ein Seminar vor Beginn streichen bzw. einen laufenden Kurs abbrechen. In diesen Fällen werden bereits eingezahlte Gebühren in voller Höhe bzw. entsprechend der Zahl durchgeführter Veranstaltungen anteilig erstattet.

§ 6 Durchführung von unterbelegten Kursen/Seminaren/sonstigen Veranstaltungen
Veranstaltungen, die nicht die geforderte Mindestteilnehmerzahl erreicht haben, können in Abstimmung mit den Teilnehmer/innen entweder unter Zuzahlung eines Kleingruppenaufschlages oder verkürzt durchgeführt werden. Die Kürzung erfolgt selbstverständlich unter Beachtung und Beibehaltung der geplanten Inhalte und Gesamtkonzeption

§ 7 bis § 12
Spezielle AGB zum Kursangebot von Moksha
siehe rechte Spalte

§ 13 Unfallversicherung / Haftung
(1) Die jeweilige Veranstaltung wird nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Für erteilten Rat und für die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernimmt Moksha keine Haftung. Moksha haftet nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig begangen wurden. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet.
(2) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Veranstaltungen mit körperlicher Betätigung immer einem besonderen Risiko unterliegen. Alle Teilnehmenden sollten sich der Anforderung der Veranstaltung gewachsen fühlen. Genauso sind die Veranstaltungen von Moksha kein Ersatz für medizinische, physio- oder psychotherapeutische Hilfe. Alle Teilnehmenden tragen für ihr Handeln und für ihre körperliche und geistige Gesundheit selbst die Verantwortung.Moksha übernimmt keine Verantwortung für Nachteile, die sich aufgrund fehlender Veranstaltungsvoraussetzungen bei den Teilnehmenden ergeben.
(3) Die Nutzung der Einrichtungen, Veranstaltungen und Angebote erfolgt für die Teilnehmenden auf eigene Gefahr. Für die von den Teilnehmenden mitgebrachten Gegenstände, insbesondere für Wertgegenstände und Garderobe, übernimmt Moksha keine Haftung.
(4) Die Teilnehmenden sind bei Besuch der Kursveranstaltungen durch Moksha auch nicht unfallversichert.


§ 14 Datenschutz / Urheberschutz
Moksha erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten zu verwaltungstechnischen Zwecken, zur Pflege der laufenden Kundenbeziehungen und um Informationen über aktuelle Kursangebote zu geben. Nach § 33 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit mitgeteilt, dass auch eine elektronische Speicherung der Daten vorgenommen werden kann, aber keine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt. Widerspruch gegen die Zusendung von Werbematerialien von Moksha ist jederzeit möglich. Die Daten werden nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes behandelt. Jede Kursteilnehmerin und jeder Kursteilnehmer hat zu beachten, dass nach dem Urheberrecht das Kopieren und die Weitergabe der für Lehrzwecke zur Verfügung gestellten Lehrmaterialien unzulässig sind.


§ 15 Sonstiges
Diese AGB gelten für alle Angebote von Moksha ab März 2014. Alle früheren Geschäftsbedingungen verlieren damit ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch die Leitung von Moksha. Sollten Bestimmungen der AGB ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden bzw. nichtig sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Vertragsteile nicht berührt bzw. der Teilnahmevertrag bleibt im Übrigen wirksam.

Spezielle AGB zum Kursangebot bei Moksha

§ 7 Änderung des Leistungsumfangs
Inhalt und Ablauf der Kurse ebenso wie der Einsatz der Kursleiter/innen können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltungen geändert werden. Dies berechtigt die Teilnehmenden weder zum Rücktritt noch zur Minderung des Entgeltes.

§ 8 Versäumte Kursstunden
Es können bei ausreichender Platzkapazität bis zu zwei entschuldigte Fehlstunden innerhalb von einem Monat in einem der direkt anschließenden Kurse nachgeholt werden. Schwangere können im Falle der Niederkunft vor Kursende innerhalb der folgenden 6 Monate bis zu drei Kursstunden in einem Mama-Baby-Yoga Kurs (frühestens 8 Wochen nach der Geburt) nachholen.

§ 9 Ausfall von Kursveranstaltungen
Ausgefallene Kursveranstaltungen werden in der Regel nachgeholt. Ist dies nicht möglich, erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit die Veranstaltung in einem anderen Kurs nachzuholen bzw. auch auf Wunsch eine anteilige Erstattung der Kursgebühr. Weitergehende Ansprüche gegen Moksha oder den/die Verantalter/in sind ausgeschlossen.


§ 10 Kurs-Ummeldungen
Mit Zustimmung der/s Kursleiterin/s ist der Wechsel in einen anderen Kurs möglich. Die bereits eingezahlte Gebühr und die durch Moksha bzw. den/die Kursleiter/in erbrachte Leistung werden verrechnet.


§ 11 Rücktritt durch die/den Teilnehmende/n
(1) Der Rücktritt muss schriftlich, telefonisch oder persönlich erklärt werden. Nichterscheinen gilt nicht als Rücktritt.
(2) Ein Rücktritt nach Kursbeginn kann nur in begründeten Ausnahmefällen als fristgebundene Gutschrift beantragt und entschieden werden. Gutschriften sind von der Rückzahlung ausgeschlossen, aber auf andere Personen oder Kurse übertragbar.
(3) Keine Rückzahlung erfolgt bei Zusammenlegung von Kursen oder Wechsel der Kursleitung.

§ 12 Teilnahmebestätigung
(1) Teilnahmebestätigungen (z. B. für die Krankenkassen) können vom/von der Kursleiter/in ausgestellt werden, wenn mindestens 80% des Unterrichts besucht wurden. Sie können nur innerhalb eines Jahres nach Kursende ausgestellt werden.
(2) AOK-Versicherte verpflichten sich mit Abgabe des Präventionsgutscheins der AOK den gesamten Kurs innerhalb von 3 Monaten zu besuchen bzw. die Kursgebühr nachträglich selbst zu zahlen, falls sie den Kurs nicht vollständig besuchen (konnten).