Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein

Unter dem Begriff Aufstellungen werden unterschiedliche Ansätze zusammengefasst, mit deren Hilfe Beziehungen in Systemen sichtbar gemacht werden. Am bekanntesten ist der Begriff "Familienstellen" oder "Familienaufstellung".

Neben der Familie wird die Methode auch zur Klärung von beruflichen Fragen eingesetzt, beispielsweise für die Verbesserung der Zusammenarbeit in einer Organisation oder im Team. Auch wir Menschen sind ein „System“, so dass es möglich ist, Persönlichkeitsanteile, Krankheiten oder Symptome aufzustellen. Daneben gibt es Themenaufstellungen zu Geld, zu Orten, zu Glaubensätzen, zu Entscheidungen und zu weiteren Aspekten des menschlichen Lebens.

Alle Aufstellungsansätze haben gemeinsam, bisher verborgene Konflikte oder Hindernisse bewusst zu machen, um darauf aufbauend, Lösungen und konstruktive nächste Schritte aufzuzeigen.

 

Aufstellungen im Einzelsetting

... bieten einen sehr geschützten Rahmen für die Sichtbarmachung von Beziehungen, die anhand von Kissen oder Blättern im Raum dargestellt werden. Als begleitende Aufstellerin fühlt sich Birgit Schmidt in jede Person im System ein und macht deren innere Bewegungen sichtbar.

Weiterlesen …