Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein

Transfor­ma­tions­therapie nach Robert Betz

Freitag 7. November 2014 17:30 - 20:30 Uhr

Das innere Kind in dir

Vieles von dem, was uns im Leben geschehen ist, würden wir am liebsten vergessen. Leider gelingt das oft nur bedingt, denn meist lässt die Vergangenheit uns nicht ruhen und bohrt, nagt oder rumort irgendwo in uns herum und wird durch aktuelle Situationen immer wieder ausgelöst, auch wenn unser Kopf sagt, dass wir im Frieden sind mit dem, was war. Jede sogenannte „schlechte“ Erfahrung seit Beginn unseres Lebens ist in uns gespeichert und hat Angst, Trauer, Wut, Kleinheit und andere Gefühle in uns ausgelöst und tut es immer noch. Bestimmte Auslöser holen immer wieder die alten Gefühle hoch, blockieren unsere Lebensfreude – so lange bis wir das damals Erlebte noch einmal fühlen und diesen Gefühlen einen Ausdruck geben. Die Erlebnisse und Erfahrungen, die in unseren Zellen „eingefroren“ sind, können „aufgetaut“ werden, damit sie abfließen können.

An zwei Abenden im November begleite ich dich dabei, das kleine Kind, das du einmal warst, liebevoll in den Arm zu nehmen und dem Vater und der Mutter deiner Kindheit zu begegnen.

7. November 2014, 17.30 – 20.30 Uhr, Begegnung mit dem Vater deiner Kindheit

Solange wir die Beziehung zu unserem Vater nicht wirklich geklärt haben, suchen wir unbewusst die Anerkennung bei „Ersatzvätern“ wie Partnern und Vorgesetzten und werden immer wieder enttäuscht. Eine geklärte, friedvolle, von Liebe und Dankbarkeit getragene innere Beziehung zum Vater unserer Kindheit und Jugend ist bedeutsam, um unsere Gaben und Stärken selbstbewusst in die Welt bringen zu können. An diesem Abend werden wir unserem Verhältnis zum Vater der Kindheit näher kommen und alte Verstrickungen lösen.

28. November, 17.30 – 20.30 Uhr, Begegnung mit der Mutter deiner Kindheit

Die erste Beziehung im Leben eines jeden Menschen ist die zur Mutter. Neun Monate spüren und fühlen wir alles genau so wie sie. Gefühle wie: Erwünschtsein, Geliebtwerden oder Geborgensein haben einen großen Einfluss auf unser Leben. Die Beziehung zur Mutter unserer Kindheit beeinflusst bewusst oder unbewusst bis heute unsere Beziehungen zu anderen Menschen. An diesem Abend kannst du das Verhältnis zu unserer Mutter klären und erhellen, um frei zu werden für deinen eigenen, ureigenen Weg.



Anett JoerßAnett Joerß
Transformationstherapeutin nach Robert Betz, Kunsttherapeutin

Seminarkosten pro Abend: 25 €

Wenn du an einer Teilnahme interessiert bist oder Fragen hast, ruf mich bitte an oder schreibe mir eine Mail:
0174 918 75 71 oder 0351 30 96 12 11 oder
Anmeldungen bitte möglichst bis 5 Tage vorher.




 Anmelden

Um sich für eine Veranstaltung bei Moksha anzumelden, ist es notwendig sich einzuloggen. Falls Du noch nicht registriert bist, einfach hier ein neues Benutzerkonto einrichten!

Jetzt starten!

Um sich für eine Veranstaltung bei Moksha anzumelden, ist es notwendig sich einzuloggen. Falls Du noch nicht registriert bist, einfach hier ein neues Benutzerkonto einrichten!

Jetzt starten!

Zurück