Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein

Es ist zu beobachten dass ein sehr divergentes Verständnis des Begriffes Spiritualität existiert. Zudem werden Spiritualität und Religiösität oft als synonyme Begriffe gebraucht, obwohl ihnen unterschiedliche Vorstellungen zugrunde liegen.

Daher ist es notwendig ein Differenzierung der Begrifflichkeit vorzunehmen, auch um sicher zu stellen, dass man sich über das gleiche „Phänomen“ unterhält.

Geist oder Spiritualität können einerseits das transzendente göttliche Sein, die höchste transzendente, nicht-personale Wahrheit oder höchste Wirklichkeit beschreiben. Andererseits können sie eine dem Leben innewohnende energetische oder seelische Kraft bezeichnen. Hier wird schon ein Unterschied zwischen transzendenten und immanenten Qualitäten deutlich.

Weiterhin kann Spiritualit die Entwicklung einer allumfassenden liebevollen Präsenz bedeuten, die zum Teil auch ohne jeglichen Gottes- oder Transzendenzbezug in einer Art „atheistischer“ Spiritualität ausgeübt wird, wie z. B. durch ein Besinnen auf Gerechtigkeit, Mitgefühl, Liebe und die Menschenrechte.

Wilbers AQAL Modell hilft dabei noch weitere Differenzierungen zu treffen, z. B. in Entwicklungslinien (spirituelles Wachstum) und Zustände (wie die Erfahrung höchsten Gewahrseins oder äußerster Subtilität).

Definitionen von GEIST

  • So-Sein, Gott, Bewusstsein
    höchste Identität aller Dinge
  • Prana, Chi, Licht
    bewusste Lebensenergie
  • Liebe, Mitgefühl, Güte
    alles durchdringende, liebevolle Präsenz, innere Haltung
  • spirituelles Wachstum
    Entwicklungslinie
  • hohes Gewahrsein/Subtilität
    Zustand
  • höchster Ausdruck, Fertigkeit
    höchste Entwicklungsebene einer Linie