Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein Integrale Praxis für Körper- und Selbstbewusstsein

Gut für die Mama:

  • Stärkung der Rücken-, Halte-, Schultermuskulatur für ein leichteres Tragen des Kindes in jeder Situation
  • Linderung und Beseitigung von Beckenbodenproblemen, Stillbeschwerden, Rücken- & Nackenschmerzen
  • sanfte Rückbildung & Förderung der Beweglichkeit
  • Verbesserung der äußeren & inneren Haltung
  • gesunde Energieversorgung durch gezielte Atemübungen
  • Stressabbau und Entspannung für Mama & Baby
  • Üben von Geduld und Gelassenheit im Babyalltag
  • Stärkung der Mutter-Kind-Bindung

Gut für das Baby:

  • Schulung von Motorik, Koordination, Gleichgewichtssinn, sowie des Atmungs- und Verdauungssystems
  • Bewegung und Massagen gegen Blähungen und Verdauungsbeschwerden
  • gemeinsames & spielerisches Üben für viel Freude
  • erfährt Nähe, Ruhe & Ausgeglichenheit

tl_files/moksha/images/Yoga/MamaBabyYoga_dasschlafendeKind.jpg           tl_files/moksha/images/Yoga/MamaBabyYoga_Babymassage.jpg

 

Wichtige Hinweise:

Konzentriere Dich auf Deine eigene Atmung, für Ruhe und Ausgeglichenheit.
Versuche viele Übungen mit dem Kind zusammen zu machen anstatt es abzu­legen. So übst Du, Dein Kind immer nah an Dir zu halten. Es spürt dann, wie Du Dich bewusst bewegst und entspannst, und kann dadurch selbst Körperspannungen abbauen und sich mit entspannen!

Bewege Dein Kind achtsam, beob­achte es und lerne es kennen. Wenn ihm/ihr etwas nicht gefällt, versuche es anders oder hör' einfach auf damit, erzwinge nichts!

Am Besten Du übst regelmäßig (1x täglich) am selben Platz zuhause. Nimm Dir Zeit – auch wenn es nur 10 min sind – um ein Ritual, eine Gewohnheit zu prägen. Dann kann Dir die Yogapraxis auch in schwierigeren Zeiten gut helfen, Dich mit Deinem Kind gemeinsam zu entspannen und aufzutanken.